Translate

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Heilige Theresa von Avila

Ein Engel durchsticht das Herz der Hl. Theresa von Avila mit einem feurigen Speer - ein Sinnbild der Göttlichen Liebe!


Heute ist der Festtag der Heiligen Theresa von Avila. Ich verehre sie sehr und sie hat mich zutiefst inspiriert!

Sie ist eine der faszinierendsten Heiligen, eine große Mystikerin und wurde von der Katholischen Kirche zur Kirchenlehrerin erhoben.

Sie wurde am 28. März 1515 geboren und starb am 4. Oktober 1582.

Theresa von Avila gehörte dem Orden der Karmelitinnen an. Sie reformierte den Orden und führte ihn dadurch zu einer neuen Blüte.

Durch ihre berühmten Bücher "Das Buch meines Lebens", "Wohnungen der inneren Burg" und "Weg der Vollkommenheit" prägte sie die spanische Sprache, vergleichbar mit der Formung der deutschen Sprache durch Martin Luther. Die Hl. Theresa schrieb mystagogische Klassiker, die in die Spiritualität des "inneren Betens" führen.

Ihre Seligsprechung durch Papst Paul V. erfolgte 1614. Im Jahr 1617 wurde sie zur Schutzpatronin von Spanien ernannt, und im Jahr 1622 wurde Theresa heiliggesprochen. 1979 erhob Papst Paul VI. die Hl. Theresa von Avila als erste Frau in der Geschichte der Katholischen Kirche zur Kirchenlehrerin.

 Theresa von Avilas liturgischer Festtag ist der 15. Oktober.

Die Kirche in Spanien, dem Heimatland von Theresa, eröffnet am 15. Oktober 2014 ein Festjahr zu Ehren ihrer Patronin, der Hl. Theresa von Avila, das so genannte „Ano Teresiano“.
Neben vielen anderen Veranstaltungen findet am 24. April 2015 eine Wallfahrt der spanischen Bischöfe nach Avila statt, und im Zeitraum vom 5. bis zum 9. August 2015 gibt es ein europäisches Jugendtreffen in Avila.
Ein weiterer Höhepunkt könnte ein Besuch Spaniens durch Papst Franziskus werden. Ob es zu dieser Reise kommen wird, ist vom Vatikan aber noch nicht bestätigt worden.

Ein wunderbares Gebet der Hl. Theresa von Avila lautet:

Nichts soll dich ängstigen, nichts dich erschrecken.
Alles geht vorüber. Gott allein bleibt derselbe.
Alles erreicht der Geduldige, und wer Gott hat, der hat alles -

GOTT ALLEIN GENÜGT.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen