Translate

Montag, 13. April 2015

Das Fest der Göttlichen Barmherzigkeit am 12. April 2015 in Düsseldorf

Das Bildnis des Barmherzigen Jesus in der Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf

Der Barmherzigkeitssonntag am 12. April 2015 war in Düsseldorf ein strahlend schöner Frühlingstag. Blauer Himmel und Sonnenschein, es hätte nicht schöner sein können, als so viele Menschen in die Wallfahrtskirche Sankt Cäcilia zu Düsseldorf-Benrath strömten.
Es waren bestimmt 500 Gläubige, die sich zur festlichen Heiligen Messe anlässlich der Feier der Göttlichen Barmherzigkeit in der Wallfahrtskirche der "Schwarzen Muttergottes" eingefunden hatten.
Zunächst besuchten viele Menschen das "Gnadenbild der Schwarzen Muttergottes von Benrath" und beteten um die Fürsprache der Allerseligsten Jungfrau Maria, unserer Mutter der Barmherzigkeit.
Um 11.45 Uhr zelebrierte Pfarrer Monsignore Dr. Thomas Vollmer eine wunderschöne und würdevolle Heilige Messe vor den zahlreichen Menschen, die nicht nur aus Düsseldorf gekommen waren, um das Fest der Göttlichen Barmherzigkeit feierlich zu begehen.
Pfarrer Vollmer hielt eine beeindruckende und tief berührende Predigt über die Barmherzigkeit Gottes. Viele Menschen waren in ihrem Herzen zutiefst bewegt, als er vom Sterben des Heiligen Papstes Johannes Paul II. sprach, der vor 10 Jahren am 2. April 2005 in das Fest der Göttlichen Barmherzigkeit hineingestorben war.
Papst Johannes Paul II. war es im Jahre 2000 gewesen, der das Fest der Göttlichen Barmherzigkeit im Zuge der Heiligsprechung der Heiligen Schwester Maria Faustina Kowalska liturgisch eingeführt hatte.
Nach der Messe betete Pfarrer Vollmer mit den Gläubigen den Barmherzigkeitsrosenkranz und stellte das Allerheiligste Altarsakrament zur Anbetung aus.
Es war wirklich eine würdevolle und die Herzen der Menschen berührende Feier. Lieber Pfarrer Vollmer, wir danken Ihnen für diese herrliche Messfeier!

Das Fest der Göttlichen Barmherzigkeit in der Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf

Nach der Heiligen Messe begannen dann die Feierlichkeiten in der Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf-Oberbilk.
Auch hierzu waren so viele gläubige Menschen erschienen. Weit über 100 Besucher kamen zum Fest der Göttlichen Barmherzigkeit in die Gebetsstätte. 
Zunächst wurde um 15.00 Uhr die Stunde der Barmherzigkeit mit Gebeten und Musik feierlich begangen.
In tiefer Ehrfurcht und mit großer Liebe beteten die zahlreichen Gläubigen unseren Herrn Jesus Christus, der im Allerheiligsten Altarsakrament anwesend war, an.

In tiefer Ehrfurcht und mit großer Liebe wurde unser Herr Jesus Christus in der Gebetsstätte angebetet!

Es folgte dann eine feierliche Andacht mit Orgel- und Violinenmusik und festlichem Gesang. Die wunderbare Stimme der Sängerin Alice, das harmonische Orgelspiel von Michael und der zauberhafte Klang der Violine von So-Youn-Kang berührte tief die Herzen der Menschen.
Die liebe Anna hatte die Texte und Gebete der Andacht zusammen gestellt und betete und las gemeinsam mit ihrem Bruder Michael die Gebete und Texte vor. Die liebevolle und warmherzige Stimme Annas berührte wirklich die Herzen der Menschen.
Liebe Anna, liebe Alice, liebe So-Youn-Kang, lieber Michael und lieber Michael, wir danken Euch herzlich für Euer großes Engagement!


Im Mittelpunkt all der Feierlichkeiten stand unser Herr Jesus Christus, der durch Sein Bitteres Leiden, Sein Kostbares Blut und Seinen Tod unsere Erlösung teuer erkauft hat. Die Barmherzigkeit Gottes ist wirklich unermesslich und kein Mensch kann sie je ergründen!

Die Eucharistische Anbetung des Herrn war allen Besuchern der Gebetsstätte ein großes Anliegen, und viele Menschen knieten lange Zeit vor dem Herrn und beteten IHN in tiefer Ehrfurcht und mit großer Liebe an.


Viele Besucher gingen auch zur Heiligen Beichte. Das Heilige Bußsakrament wurde von Kaplan Michael Schmitz und Pater Dr. Josef Weiers gespendet, die ununterbrochen stundenlang den Gläubigen zur Verfügung standen.
Kaplan Michael Schmitz spendete den Gläubigen auch den Sakramentalen Segen.
Lieber Kaplan Schmitz, lieber Pater Weiers, wir danken Ihnen, dass Sie Stunden Ihres Sonntags für die Gläubigen aufgeopfert haben!

Bildnis der Heiligen Faustina in der Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus

Zum Abschluss der Feierlichkeiten gegen 20.00 Uhr spendete Pfarrer Monsignore Dr. Thomas Vollmer den Sakramentalen Segen. Dann spendete er mit der Reliquie der Heiligen Schwester Faustina jedem Gläubigen den Einzelsegen. Vielen Dank Pfarrer Vollmer!

Es war ein gelungenes, würdevolles und einfach wunderschönes Fest, das allen Menschen große Freude bereitet hat.

Heiliger Starker Unsterblicher Gott, wir danken Dir für Deine unergründliche Barmherzigkeit und Deine unermessliche Gnade!


O JESUS, durch Dein so sanftes Herz dringen wie durch einen Kristall die Strahlen der Göttlichen Barmherzigkeit zu uns, darum bitte, HERR JESUS, verwandle mich ganz in Deine Barmherzigkeit!
Hilf mir, o HERR, dass meine Augen barmherzig schauen, damit ich nicht nach dem Schein beurteile und niemanden beargwöhne, sondern, dass ich in allen Seelen das Schöne sehe und allen hilfreich bin!
Hilf mir, o HERR, dass meine Ohren barmherzig werden, damit sie aufmerksam werden auf die Bedürfnisse meiner Brüder und sich ihrem Anruf nie verschließen!
Hilf mir, o HERR, dass meine Zunge barmherzig wird, damit ich nie Böses über jemanden spreche, sondern Worte des Verzeihens und der Aufmerksamkeit finde!
Hilf mir, o HERR, dass meine Hände barmherzig und liebevoll sind, damit ich alles Harte und Mühsame auf mich nehme, um die Bürde der anderen zu erleichtern!
Hilf mir, o HERR, dass meine Füße barmherzig sind und stets bereit, dem Nächsten Hilfe zu leisten trotz meiner Müdigkeit und Erschöpfung!
Hilf mir, o HERR, dass mein Herz barmherzig ist, und allem Leiden zugänglich! Ich will es niemandem verschließen, selbst jenen nicht, die es missbrauchen. Nie will ich über mein eigenes Leiden sprechen. Ich selbst aber will mich einschließen in Dein Heiligstes Herz, mein JESUS.
Möge Deine Barmherzigkeit eine Ruhestätte in mir finden, HERR!
Verwandle mich in Dich, denn Du bist mein ALLES!
Ich bete Dich an, o mein GOTT, denn Du bist die Allmacht der Liebe, und ich preise Deine Güte!
Amen.
(Gebet der Heiligen Faustina)


Setze, o Guter JESUS, an die Stelle meines sündigen Herzens Dein Göttliches, Verwundetes Herz, damit der Heilige Geist in mir wirken und Du, Barmherziger JESUS, in mir wachsen kannst. Erfülle meine Bitte, Du Guter, Du Getreuer und Liebender JESUS, damit Du bald als Friedenskönig über diese Welt herrschen kannst.
Amen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen