Translate

Montag, 6. Juli 2015

Die Nachfolge Christi

Denkmal des Mystikers Thomas von Kempen im niederrheinischen Kempen

"Alles Schwere muss um des ewigen Lebens willen ertragen werden."
                                                               Thomas von Kempen (1380-1471)


Eines der Bücher, die mich tief berührt haben, ist der christliche Klassiker "De Imitatione Christi".

Mit dem Buch "Die Nachfolge Christi" schuf Thomas von Kempen gewissermaßen einen Weltbestseller, der lange Zeit nach der Bibel das am meisten verbreitete Buch in Europa war.
In nahezu allen Kultursprachen der Welt übersetzt, gab es noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts kaum eine Familie in Deutschland, die kein Exemplar von der Nachfolge Christi neben der Hausbibel liegen hatte.

Thomas wurde 1380 im niederrheinischen Kempen geboren, besuchte hier die Lateinschule und ging um 1391 nach Deventer in Holland, um dort zu studieren.
1399 trat er in das Augustinerchorherrenkloster "St. Agnes" in Zwolle ein.
1406 legte er die Gelübde ab und wurde 1416 Priester.
Er lebte fast 70 Jahre lang bis zu seinem Tod in diesem Kloster.

In "Die Nachfolge Christi" lehrt Thomas von Kempen den Leser, wie eine Nachfolge unseres Herrn aussieht. Das Buch ist ein großes spirituelles Lehrbuch und zeigt den tiefen Glauben des Mystikers auf. Dabei ist es auch für den Laien gut zu verstehen. Es zeigt auf, wie man den geistigen Weg auf eine alltagspraktisch erfahrbare Weise begehen kann.

Das Buch hat auch dem heutigen Menschen sehr viel zu sagen. Es ist in seiner Tiefe, seinen Wahrheiten und seinen Weisheiten zeitlos. Thomas von Kempen verlangt vom Leser allerdings nichts Geringeres, als die Seifenblase unseres "Ich", also alle Vorstellungen, Ideen und Wünsche unseres Egos, zerplatzen zu lassen. Er sagt aber auch:

"Hättest du die ganze Bibel und die Weisheitssprüche aller Philosophen im Gedächtnis, was würde dir dies alles nützen, ohne die Liebe und die Gnade Gottes."

Ich kann den Lesern dieses Blogs die Lektüre von "Die Nachfolge Christi" nur ans Herz legen. 
Für manchen  Leser kann die Lektüre dieses Buches sogar eine Hinführung zur Heiligkeit sein.

In der Propsteikirche Sankt Mariä Geburt zu Kempen
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen