Translate

Freitag, 10. Juli 2015

Gott hat aus Liebe zu Dir Seinen einzigen Sohn hingegeben!

Bildnis des Barmherzigen Jesus in der Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf

Du sagst: „Keiner liebt mich!“    -    Gott sagt: „Ich liebe dich!“
Viele Menschen fühlen sich nicht nur ungeliebt, viele Menschen sind auch tatsächlich einsam und allein und haben niemanden, der sie liebt.  
Du bist tief enttäuscht worden, Dein Ehepartner hat Dich betrogen und verlassen, und Du kannst jetzt niemandem mehr vertrauen. Der Schmerz, dass der Mensch, dem Du am meisten vertraut hast, Dich so belogen und betrogen hat, überwältigt Dich. Der Schmerz, dass Dein Ehepartner Dich für einen anderen Menschen verlassen hat, ist für Dich unerträglich.

Oder Dein Ehepartner ist verstorben, und Deine Kinder kümmern sich nicht um Dich. Deine Tage und Deine Nächte sind voller Einsamkeit und Tränen. Der Verlust Deines Ehepartners quält Dich, und Du vermisst Deinen Ehepartner so sehr. Es ist, als seist Du selbst gestorben.                                   
Du wirst auf Deiner Arbeitsstelle gemobbt. Deine Kollegen schneiden Dich, sie reden schlecht über Dich und verbreiten sogar Lügen über Dich. Sie schikanieren Dich, wo sie nur können. Du hast Angst, dass Du Deine Arbeit verlierst und fragst Dich: "Wovon soll ich dann leben? Werde ich jemals wieder eine Arbeit finden? Was ist, wenn die Kollegen mich auf der neuen Arbeitsstelle auch schikanieren?“ Du hast schon Angst, wenn Du zur Arbeit gehst und fragst Dich verzweifelt: „Wie lange halte ich das noch aus?“  
Oder Du bist ein Schüler und Deine Mitschüler quälen und schikanieren Dich. In den Pausen verlässt Du den Schulhof, damit Du dort nicht alleine stehen musst. Selbst die Lehrer fallen über Dich her und stehen Dir nicht bei.  Du hast Angst, dass es immer so bleibt. Du hast Angst vor der Zukunft.  Du kannst Deinen Eltern und Geschwistern nichts davon erzählen, und Du ziehst Dich immer mehr zurück.
Deine Einsamkeit quält dich so sehr, Du bist schüchtern und hast solche Angst vor den Menschen, dass Du auch niemanden kennen lernen kannst. Nun sagst Du Dir voller Schmerz: „Keiner liebt mich!“  

Doch dann solltest Du daran denken, dass Gott Dich bedingungslos liebt!

Es ist wirklich wahr: Gott liebt Dich bedingungslos! Er hat Dich erschaffen, Du bist Sein Wille. Du kommst nicht aus dem Nichts, sondern Du bist als Liebesgedanke Gottes seit ewigen Zeiten noch vor Anbeginn der Welt in Dein jetziges Leben von Gott hineingedacht und hineingeplant worden.  Er hat Dich aus tiefer Liebe ins Leben gerufen und wünscht sich für Dich ein Leben in der Fülle. Er hat Dir ein großes Potenzial geschenkt, und Er hat einen großen Plan für Dich und Dein Leben.  
Gott liebt Dich sogar so sehr, dass Er für Dich Seinen einzigen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, ans Kreuz geschickt hat, damit Du von Deinen Sünden und dem ewigen Tod errettet wurdest. Und Jesus Christus hat aus tiefer und unermesslicher Liebe zu Dir Sein Kostbares Blut für Dich vergossen. Er hat aus freiem Willen und aus Liebe zu Dir Sein Leben für Dich am Kreuz hingegeben. Es gibt keine größere Liebe auf dieser Welt, als dass Jesus Sein Leben für Dich hingegeben hat.  
Jesus Christus und Gott Vater sind eins, der Vater tut nichts ohne den Sohn, und der Sohn tut nichts ohne den Vater. Auch wenn Gott Dich als einzigen Menschen auf der Erde erschaffen hätte, hätte Er das für Dich getan. Er hat Dich erlöst, weil Er Dich so sehr liebt.  
Gott möchte, dass Du zu Ihm und zu Seiner Liebe kommst. Er möchte Dich in das Geheimnis Seiner Liebe hineinziehen. Gott zwingt Dich aber nicht, denn Liebe kann nur in Freiheit entstehen. Wenn Du Dich entscheidest, „Ja“ zur Liebe Gottes zu sagen, wird Er mit Seinem Sohn Jesus Christus in Deinem Herzen Wohnung nehmen. Dann wirst Du ein Leben in der Fülle Gottes haben. Du wirst in der unbegreiflichen und unermesslichen Liebe Gottes leben, und auch Du wirst dann zur Liebe umgestaltet werden.
Denke also immer daran, was der Apostel Johannes im Evangelium über den Zweck und das Ziel der Sendung Jesu schreibt:
„Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass Er Seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.“  (Johannes 13,16)


Kreuz in der Andreaskirche zu Düsseldorf
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen