Translate

Dienstag, 4. August 2015

Heiliger Pfarrer von Ars bitte für uns!

Der Heilige Pfarrer von Ars

Heute ist der Festtag des Heiligen Johannes-Maria Vianney, der als der Heilige Pfarrer von Ars weltberühmt wurde.
Er entstammte einer einfachen französischen Bauernfamilie und lebte vom 8. Mai 1786 bis zum
4. August 1859.
Geprägt wurde seine Jugend von der französischen Revolution. Während der Revolutionszeit wurde der katholische Glaube in Frankreich sehr blutig verfolgt. Tausende katholischer Priester, Mönche, Nonnen und Gläubige wurden von den Revolutionären unter der Guillotine ermordet.
Johannes-Maria Vianney hatte große Schwierigkeiten beim Lernen, da er ein einfacher Mensch war. Latein fiel ihm schwer, so dass es für ihn nicht leicht war, Priester zu werden.
Als er in die Gemeinde von Ars-sur-Formans versetzt wurde, musste er feststellen, dass die Menschen dort mit dem Christentum nichts mehr zu tun hatten und völlig gleichgültig waren. Die Sünden der Menschen von Ars schrien zum Himmel.
So lebte er die ersten Jahre einsam und allein, die Leute wollte von ihm nichts wissen. Er verbrachte viele Stunden im Gebet, fastete viel und verkroch sich in die Beichtstühle. Nachts schloss er sich sogar in der Kirche ein.
Doch dann geschah das große Wunder. Durch sein von Gott begnadetes Charisma gelang es ihm, den Glauben in Ars wieder zu neuem Leben zu erwecken. 
So gründete er 1825 in Ars eine Mädchenschule, 1827 wurde ihr ein Pensionat für obdachlose Mädchen angeschlossen. Dann entstand 1832 auch eine Knabenschule in Ars.
Im Beichtstuhl wurde die Größe des Heiligen offenbar. Die Menschen wurden regelrecht von ihm angezogen.
Keiner konnte sich dem Heiligen entziehen, die Menschen von Ars verwandelten sich immer mehr.
Seine große Geduld und seine langmütige Güte, seine große Leidenschaft für Gott und seine tiefe Liebe zu Gott machten ihn so bekannt und berühmt, dass schließlich Menschen aus ganz Frankreich zu ihm kamen. Tag und Nacht saß er im Beichtstuhl, um den Menschenmassen zu helfen.
Der Heilige Pfarrer von Ars hatte auch die Gabe der Krankenheilung und  die Gabe der Prophetie.
Nachts quälten ihn satanische Dämonen und Poltergeister. Er hatte qualvolle Visionen.  Aber auch die Menschen verbreiteten böse Verdächtigungen und Gerüchte über ihn.
Er opferte sich so sehr für die Menschen auf, dass er schließlich völlig entkräftet und innerlich aufgezehrt verstarb.
Seine Seligsprechung erfolgte 1905. Am 31. Mai 1925 wurde er durch Papst Pius XI. heiliggesprochen. 1929 wurde der Heilige Pfarrer von Ars durch diesen Papst dann auch zum Patron aller Pfarrer ernannt.
Der Heilige Pfarrer von Ars wusste von der von Gott bestimmten großen Bedeutung der katholischen Priester für die Menschheit. So sagte er:
 

O, was ist der Priester Großes!
Wenn er es verstünde, würde er sterben...
Gott gehorcht ihm:
Er spricht zwei Worte und auf seine Stimme
steigt der Herr vom Himmel herab und
verschließt sich in die kleine Hostie.
Der Priester ist kraft seiner Vollmachten
größer als ein Engel.
Wenn man die Religion vernichten will,
beginnt man damit, die Priester anzugreifen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen