Translate

Montag, 2. November 2015

Wie können wir den Armen Seelen helfen?

An der Kerzenkapelle im Wallfahrtsort Kevelaer

Am heutigen 2. November gedenkt die Katholische Kirche den Armen Seelen.

Wer sind jedoch die Armen Seelen?

Nun, die Armen Seelen sind gläubige Seelen, die hier auf der Erde an Gott geglaubt haben und sich sicherlich auch bemüht haben, nach Gottes Maßstäben zu leben.

Sie sind jedoch noch mit Fehlern und Sünden befleckt. Diese Fehler und Sünden dürfen aber keine Todsünden sein, denn nicht bereute und nicht gebeichtete Todsünden führen in die Hölle.

Wenn die Armen Seelen bei ihrem Tode das Göttliche Licht erblicken, ist dieses bereits für sie Gericht, denn ein Zustand voller Makel verträgt sich nicht mit der unendlichen Heiligkeit und Vollkommenheit Gottes. Die Armen Seelen können daher noch nicht zur Anschauung Gottes und somit zur Vereinigung mit Gott gelangen, da sie die Nähe Gottes nicht ertragen könnten.

Somit werden die Armen Seelen nach ihrem Tode durch Läuterungsstrafen im Fegefeuer gereinigt.

Die Armen Seelen sind im Augenblick des Todes völlig zerschmettert von dem Gewicht ihrer Sünden.
In der Gegenwart Gottes begreifen sie, wer Gott ist, und sie begreifen auch das Maß ihrer Sünden.
Voller Reue werfen sie sich selbst ins Fegefeuer, um geläutert zu werden.

Die Armen Seelen werden von dem Reueschmerz über ihre Sünden zerrissen, und sie sehnen sich maßlos nach Gott und Seiner Liebe. Die Armen Seelen sind jedoch auch voller tiefen Dankes, wissen sie doch, dass sie gerettet sind, und dass sie nach ihrer Läuterung die Ewigkeit bei Gott verbringen dürfen.

Die Armen Seelen freuen sich sogar darüber, dass sie im Fegefeuer büßen dürfen, was sie auf Erden gefehlt haben. Durch Reue und Beichte wird auf Erden zwar die Sündenschuld vergeben, die verdiente Strafe wird jedoch nicht getilgt. Strafe wird durch Verdienste getilgt.

Das Fegefeuer ist also ein Akt Göttlicher Gerechtigkeit, ein Geheimnis der Gnade und ein Feuer Göttlicher Barmherzigkeit.

Kreuz auf dem Katholischen Friedhof in Mülheim/Ruhr-Saarn

Wie können wir nun den Armen Seelen helfen?

Wir haben doch alle sicherlich liebe Verwandte und Freunde, die schon verstorben sind. Welche Liebesdienste können wir für sie verrichten?

1. Hilfe durch Aufopferung des Heiligen Messopfers

Am meisten können wir den Armen Seelen helfen, indem wir das Heilige Messopfer feiern und dieses den Armen Seelen aufopfern. Wir sollten das Heilige Messopfer jedoch nicht nur für sie feiern lassen, sondern wir sollten es selber stellvertretend für sie feiern.

2. Hilfe durch das Rosenkranzgebet

Nach dem Heiligen Messopfer ist das Rosenkranzgebet das zweitwirksamste Mittel, den Armen Seelen zu helfen. Im Rosenkranzgebet empfehlen wir die Armen Seelen der Muttergottes an, die ja auch die große Trösterin der Armen Seelen im Fegefeuer ist. Durch das Rosenkranzgebet werden täglich zahlreiche Seelen erlöst, die sonst noch viele Jahre leiden müssten.

3. Hilfe durch das Beten des Kreuzweges

Das Beten des Kreuzwegs ist eine sehr wirksame Hilfe für die Armen Seelen, wenn wir dabei das Leiden und das Sterben Jesu und die Tränen der Schmerzensmutter für sie aufopfern.

4. Hilfe durch  Aufopferung unserer Gebete

Natürlich können wir aber auch jegliches Gebet für die Armen Seelen aufopfern. Beten wir also aus Liebe für unsere verstorbenen Verwandten, für unsere verstorbenen Freunde, aber auch für die uns unbekannten Armen Seelen.

5. Hilfe durch Aufopferung von Tugendakten, Opfern und Leiden

Ist es nicht wunderbar, dass wir unsere Tugendakte, unsere eigenen Opfer und Leiden für die Armen Seelen aufopfern können? Gott nimmt ein stellvertretendes Opfer voller Barmherzigkeit an. So machen unsere eigenen Leiden Sinn.

6. Hilfe durch Ablässe

Wer im Leben oft Ablässe für die Armen Seelen gewinnt, wird auch in der eigenen Todesstunde mehr als andere die Gnade erhalten, den Sterbeablass vollkommen zu gewinnen. Wir sollten daher reichlich aus diesem Gnadenschatz schöpfen, den uns Christus durch Sein Leiden verdient hat und den Er uns durch die Katholische Kirche anbietet.

7. Hilfe durch die gute Meinung

Wir können den Armen Seelen helfen, indem wir Liebesdienste im Namen Gottes, im Namen Jesu Christi oder im Namen der Gottesmutter verrichten.

8. Hilfe durch das Versprengen von Weihwasser

Wenn wir Weihwasser für die Armen Seelen versprengen, steigt gleichsam von neuem das Gebet der ganzen Kirche zum Himmel empor und zieht Gnaden auf die Armen Seelen herab.

9. Hilfe durch dass Brennen von Kerzen

In jeder Kirche gibt es die Möglichkeit, Opferkerzen für die Armen Seelen anzuzünden.
Machen wir davon reichlich Gebrauch. Das Brennen von Kerzen ist ein Akt der Aufmerksamkeit und ein Akt unserer Liebe. Wie wunderbar ist es, dass das Licht der geweihten Kerzen in die Dunkelheit der Armen Seelen hineinleuchtet.

Opferkerzen an der Kerzenkapelle zu Kevelaer

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen