Translate

Donnerstag, 31. Dezember 2015

Dank für Gottes erwiesene Wohltaten

Kreuz am Kloster Stiepel

Wir wollen das Jahr 2015 mit Dank beschließen!

Danken wir unserem unendlich barmherzigen Gott für alle Wohltaten, die Er uns im vergangenen Jahr erwiesen hat. Denken wir immer daran, dass alles Gute nur von Ihm kommt.

So wie es im Brief des Jakobus geschrieben steht:

"Lasst euch nicht irreführen, meine geliebten Brüder. Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben, vom Vater der Gestirne, bei dem es keine Veränderung und keine Verfinsterung gibt." (Jakobus 1,16 - 1,17)

Ja, alles Gute kommt von Gott. Denke immer daran, dass Gott Dich liebt!

Gott ist unendlich barmherzig und gnädig!

Lerne, Ihm völlig zu vertrauen!

Dinge wie Krankheit, Leid, Armut, Scheidung, Not, Krieg und Tod kommen nicht von Gott. Es ist schlichtweg falsch anzunehmen, dass solche Dinge von Gott kommen.
Es ist somit nicht wahr, dass alles, was uns im Leben widerfährt, von Gott kommt. Von Gott kommt nämlich nur das Gute!
Wir dürfen jedoch niemals vergessen, dass wir einen bösen Feind haben. All das Schlechte, das uns widerfährt, kommt vom Teufel und nicht von Gott.

Denken wir immer daran, dass Gott so groß und wunderbar ist, dass Er sogar alles Böse und alles Schlimme, das uns der Teufel zugedacht hat, so nutzen und verändern kann, dass es uns zum Guten dient, auch wenn wir es zunächst nicht erkennen können.

Es ist eine Tatsache, dass Gott auch bei Seinen Kindern Not und Leid zulässt. Aber wir können fest darauf vertrauen, dass uns sogar solche Dinge zum Besten dienen, auch wenn wir dies in der jeweiligen Situation oft nicht erkennen können.

Aber gerade in unseren leidvollen Prüfungen wachsen wir.

Gott Vater möchte, dass wir Seinem geliebten Sohn, unserem Herrn Jesus Christus, immer ähnlicher werden. Dazu erzieht Er uns wie ein liebender Vater seine Kinder erzieht.

Somit können wir immer darauf vertrauen, dass selbst Not und Leid uns zum Besten dienen, so wie es Paulus in seinem Brief an die Römer schreibt:

"Wir wissen, dass Gott bei denen, die Ihn lieben, alles zum Guten führt, bei denen, die nach Seinem ewigen Plan berufen sind." (Römer 8,28)

  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen