Translate

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Das Hohelied der Liebe



Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete,
hätte aber die Liebe nicht,
wäre ich ein dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.
Und wenn ich prophetisch reden könnte 

und alle Geheimnisse wüsste
und alle Erkenntnis hätte; 

wenn ich alle Glaubenskraft besäße
und Berge damit versetzen könnte,
hätte aber die Liebe nicht,
wäre ich nichts.
Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte,
und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe,
hätte aber die Liebe nicht,
nützte es mir nichts.
Die Liebe ist langmütig,
die Liebe ist gütig.
Sie ereifert sich nicht,
sie prahlt nicht,
sie bläht sich nicht auf.
Sie handelt nicht ungehörig,
sucht nicht ihren Vorteil, 

lässt sich nicht zum Zorn reizen,
trägt das Böse nicht nach.
Sie freut sich nicht über das Unrecht,
sondern freut sich an der Wahrheit.
Sie erträgt alles,
glaubt alles,
hofft alles,
hält allem stand.
Die Liebe hört niemals auf.
Prophetisches Reden hat ein Ende,
Zungenrede verstummt,
Erkenntnis vergeht.
Denn Stückwerk ist unser Erkennen,
Stückwerk unser prophetisches Reden;
wenn aber das Vollendete kommt,
vergeht alles Stückwerk.
Als ich ein Kind war,
redete ich wie ein Kind,
dachte wie ein Kind
und urteilte wie ein Kind.
Als ich ein Mann wurde,
legte ich ab, was Kind an mir war.
Jetzt schauen wir in einen Spiegel
und sehen nur rätselhafte Umrisse,
dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht.
Jetzt erkenne ich unvollkommen,
dann aber werde ich durch und durch erkennen,
so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin.
Für jetzt bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; 
doch am größten unter ihnen ist die Liebe.


(1 Korinther 13,1 - 13,13)

1 Kommentar:

  1. Es gibt Menschen, die nicht alles richtig machen, auch "falsch lieben". Aber dass sie wirklich geliebt haben, erkennt man daran, dass sie zerbrochen sind, wenn sie getäuscht wurden, ausgelacht oder zurückgelassen.
    Eine solche Liebe muss der Vater beurteilen, es ist sehr schwierig. Denn häufig hat eine solche Liebe Andere ins Abseits gestellt.
    Doch der zerbrochene Mensch ist kein Fake. Er ist real und am Boden, guckt nur noch Fernsehen, isst Tomatenbrote, raucht oder trinkt Kola, obwohl er vorher Partituren für Akkordeon geschrieben hat oder sang wie ein Engel.
    Nur Vergebung hilft.

    AntwortenLöschen