Translate

Montag, 30. Mai 2016

Die dunkle Nacht der Seele



Seit einiger Zeit ist es hier still geworden auf diesem Blog. Das hat seinen Grund. Ich gehe seit einigen Wochen durch eine sehr harte, dunkle und schwere Zeit.

Krankheit, Angst und Depressionen quälen mich. Verdrängte Traumata aus meiner Kindheit drängen an die Oberfläche meines Bewusstseins. Diese nie geheilten seelischen Wunden und Verletzungen meiner traumatischen Erfahrungen in der Kindheit wollen jetzt angesehen und verarbeitet werden. Trauer und Schmerz wollen endlich angenommen werden.

Ich finde jedoch keinen Trost im Gebet und in der Meditation, Gott hat sich mir völlig entzogen. So fühle ich mich nicht nur ohne Trost, sondern auch ohne Hoffnung, und auf diese Weise erlebe ich schmerzhaft das Dunkel der Gottverlassenheit. Alles ist weggebrochen, was mir inneren Halt gibt. Ich befinde mich in der Finsternis, ich befinde mich im Nichts. Es scheint, als wäre ich in einer endlosen, tiefen, dunklen Nacht gefangen, und so gehe ich durch eine schwere Zeit des Leidens und der Läuterung.

Viele Menschen, die nach Gott suchen, sind durch eine solche schwere, dunkle Zeit gegangen, und man nennt eine solche Erfahrung auch die dunkle Nacht der Seele.
Die dunkle Nacht der Seele ist eine geistliche Erfahrung der menschlichen Seele, in der ein Mensch schon erste Erfahrungen der göttlichen Liebe gemacht hat. Dann aber entzieht sich Gott der Erkenntnis des Menschen, um ihn zu läutern und um ihn überhaupt fähig zu machen, sich mit Seiner Liebe zu vereinigen.

Und so sehe ich jetzt ein Licht, an das ich mich klammern kann, und dieses Licht ist die unendlich kostbare Wahrheit, die mich trotz aller Finsternis und Einsamkeit diese Zeit des Leidens und der Läuterung ertragen und durchleben lässt.

Und diese Wahrheit ist, dass ich von Gott bedingungslos geliebt werde. Und auch Du, lieber Leser, wirst von Gott bedingungslos geliebt!

Gott hat mir Seine wunderbare Liebe einfach so geschenkt, und Er ließ mich diese unergründliche Liebe bei meinem Bekehrungserlebnis vor 10 Jahren so unfassbar intensiv erfahren. Diese unbegreifliche, bedingungslose Liebe Gottes ist der Grund, warum ich allen Widrigkeiten zum Trotz zu Gott gefunden habe, warum dieser Blog überhaupt existiert, und warum ich hier schreibe.

Und an diese Liebe Gottes erinnere ich mich nun in dieser schweren Zeit meines Lebens, in der sich Gott mir scheinbar entzogen hat.

Ich weiß durch unseren geliebten Herrn Jesus Christus, dass Gott mich liebt wie ein Vater seinen Sohn. Und Gott hat mir Seine Liebe vor allen Dingen dadurch erwiesen, dass Er seinen einzigen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, hingab, damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat. Gibt es eine größere Liebe, als dass Jesus Christus für Deine und für meine Sünden gestorben ist, damit Du und ich wieder zu Gott kommen können?

Ich kann mir Gottes Liebe nicht verdienen. Er liebt mich, auch wenn ich versage und wieder einmal zu Fall komme. Gottes Liebe ist bedingungslos, weil Seine Liebe nicht vom Ansehen oder Verhalten der Person abhängig ist. Gottes Liebe ist völlig anders als unsere menschliche Liebe, die so oft in dieser Welt von der Gegenseitigkeit abhängt und an Bedingungen geknüpft ist. Gott liebt Dich, auch wenn Du ein großer Sünder bist und gar nicht an Ihn glaubst. Gott ist die Liebe. Er ist reine, absolute und vollkommene Liebe. Die Liebe Gottes ist so tief und unergründlich, dass Du und ich sie nie vollkommen begreifen werden.

Ein Mensch, der nicht liebt, hat Gott nicht erkannt, denn Gott ist Liebe.

So will auch ich Gott und meinen Nächsten lieben, weil Gott mich durch Seine bedingungslose Liebe aus dem Elend meiner Sünden herausgeholt hat. So will ich durch die Kraft der Liebe Gottes selbst zur Liebe werden. Werde auch Du Liebe!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen