Translate

Samstag, 23. Juli 2016

Kultiviere die Mitfreude!

Die Heilige Brigitta von Schweden mit ihrer Tochter Katharina und ihren Söhnen Birger und Karl vor Papst Urban V. (Johannes Rosenrod, 1437)

Heute ist der Festtag der Heiligen Brigitta von Schweden, auch bekannt als Birgitta von Schweden.
Die Heilige Brigitta von Schweden war eine große Mystikerin, die durch ihre Visionen und Offenbarungen als Braut und Sprachrohr Jesu Christi weltberühmt wurde. Sie lebte von 1302 bis 1373.

Unser geliebter Herr Jesus Christus selbst, aber auch die Allerseligste Jungfrau Maria, offenbarten sich ihr. 

Ich verehre die Heilige Brigitta sehr und bete viele ihrer Gebete. Für diese Gebete offenbarte der göttliche Heiland viele große Verheißungen und Gnaden. Hier auf diesem Blog findest Du , liebe Leserin und lieber Leser, mehr darüber:

Die Verheißungen der Hl. Brigitta von Schweden und Die sieben Vaterunser

Das Leiden Christi nach den Offenbarungen der Hl. Brigitta von Schweden

Andacht zur Todesangst Christi nach der Heiligen Brigitta von Schweden

Die Heilige Brigitta lebte ganz in der Liebe Jesu Christi, von der sie völlig durchdrungen war. So gab sie uns folgenden Ratschlag:

"Nichts Lieblicheres kann es geben,
als sich über des Nächsten Glück zu freuen
und ihm zu wünschen,
was man sich selbst wünscht."

Das zeugt von einer großen Liebe zu ihren Mitmenschen und von einem großen Frieden in ihrem Herzen. Sie hatte somit eine große Mitfreude in ihrem Herzen entwickelt, und lebte auf diese Weise  die Goldene Regel des Matthäus-Evangeliums (Mt. 7,12).
Denken wir immer daran, was uns dort unser geliebter Herr Jesus Christus auf den Weg gibt:

"Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten."

Folgen wir also unserem Herrn Jesus Christus nach und kultivieren wir wie die Heilige Brigitta die Mitfreude in unserem Herzen und leben wir nach dem Prinzip der Goldenen Regel. 

Die Freude ist eine Frucht des Heiligen Geistes, die der Gläubige entwickelt, wenn er sich vom Heiligen Geist leiten lässt.
Denken wir immer daran, dass die Freude auf Liebe und Frieden in unserem Herzen aufgebaut ist, während ihr Gegenpol - der Ärger - auf Hass und Unfrieden in unserem Herzen aufgebaut ist.

Viele Menschen leben in einem ständigen Wechselbad zwischen Freude und Ärger.
Sie leben völlig ichbezogen und haben ein Herz, das voller Gier, Neid, Berechnung und Misstrauen ihren Mitmenschen gegenüber ist.
Sie haben wenig Freude in ihrem Leben und sind enttäuscht und frustriert. Sie fühlen sich benachteiligt und können natürlich auf diese Weise keine Mitfreude für ihre Mitmenschen entwickeln.
Auf diese Weise können sie nicht nach der Goldenen Regel leben.

Wie lässt sich aber Freude in unserem Herzen entwickeln?

Schauen wir auf unseren Herrn Jesus Christus und lernen wir in Ihm und durch Ihn zu leben. Leben wir in der Liebe Jesu Christi. Lassen wir uns ganz von Seiner Liebe durchdringen. 

Wenn wir einmal begreifen, wie sehr uns unser Herr liebt, dann werden wir in unserem Herzen eine große Liebe und einen tiefen Frieden entwickeln.

Dann sind wir nicht mehr enttäuscht und fühlen uns nicht mehr frustriert und benachteiligt.

Dann wird die Freude in unserem Herzen überfließen und statt Gier, Neid, Berechnung und Misstrauen fühlen wir eine große Mitfreude unseren Mitmenschen gegenüber.

Und dann leben wir nach der Goldenen Regel, die uns unser Heiland, der uns über alle Maßen liebt, auf den Weg gab.

Jesus Christus liebt Dich über alle Maßen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen