Translate

Montag, 22. August 2016

Anbetung des Heilandes in der Heiligen Hostie

In der Anbetung vor dem Allerheiligsten Altarsakrament in der Andreaskirche zu Düsseldorf


Liebe Leserin, lieber Leser, verspürst Du nicht auch in Dir den innigen Wunsch, in eine immer tiefere Beziehung zu unserem geliebten Herrn und Erlöser Jesus Christus zu gelangen? 

Möchtest Du nicht auch von Deinem Ego, von Deiner Enge und von allen Deinen eigenen Sorgen, Nöten und Wünschen freiwerden? Und statt dessen ein Herz für die Nöte, Sorgen und Bedürfnisse Deines Nächsten entwickeln? Ein Herz, das fähig ist zu Liebe und Mitgefühl für Deine Mitmenschen?

Verspürst Du nicht auch die große Sehnsucht in Dir, dass Dein armes Herz nach dem Bild des Göttlichen Herzens unseres Heilandes umgestaltet wird?

Wenn dies alles auch Deine Wünsche und Sehnsüchte sind, dann suche täglich unseren Heiland im Allerheiligsten Altarsakrament auf! 
Unser Herr Jesus Christus ist dort in der Heiligen Hostie tatsächlich anwesend und gegenwärtig. Er wartet in allen Tabernakeln der Welt auf Deinen Besuch.

Bete Deinen Erlöser und Heiland im Allerheiligsten Altarsakrament an!
Mache es Dir zur Gewohnheit, dort täglich einen vertrauten Umgang mit Jesus Christus zu pflegen. Berate Dich dort mit Ihm in allen Deinen Angelegenheiten und lass Dich von Ihm reinigen und heiligen!

Und wenn Du dann noch in der Heiligen Messe Deinen geliebten Herrn in der Heiligen Kommunion empfängst, dann wirst Du die Erfahrung machen, dass Du immer mehr in den mystischen Leib Jesu Christi hineingezogen und immer tiefer Seine innige und tiefe Liebe zu Dir erfahren wirst!

Bete vor dem Allerheiligsten Altarsakrament das folgende Gebet der Heiligen Schwester Faustina, in welchem sie so wunderbar ausdrückt, was doch unser Heiland in der Heiligen Hostie für die ganze Menschheit bedeutet:


Heilige Hostie, in der das Testament der Barmherzigkeit Gottes für uns, besonders aber für die armen Sünder, enthalten ist. 
                           
Heilige Hostie, in welcher der Leib und das Blut Jesu enthalten sind als Beweis der unendlichen Barmherzigkeit gegenüber uns, besonders aber gegenüber den armen Sündern.
 
Heilige Hostie, Du birgst das ewige Leben und die unendliche Barmherzigkeit in Dir, die uns, besonders aber den armen Sündern reichlich erteilt wird.
 
Heilige Hostie, in der die Barmherzigkeit des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes gegenüber uns, besonders aber gegenüber den armen Sündern, enthalten ist.
 
Heilige Hostie, in welcher der unendliche Preis der Barmherzigkeit, der all unsere Schuld, besonders aber die der armen Sünder, tilgt, enthalten ist.
 
Heilige Hostie, in der die Quelle des lebendigen Wassers ist, das in unendlicher Barmherzigkeit für uns, besonders aber für die armen Sünder, quillt.
 
Heilige Hostie, die das Feuer der reinsten Liebe in sich birgt, das im Schoß des ewigen Vaters wie in einem unendlichen Abgrund der Barmherzigkeit für uns, besonders aber für die armen Sünder, brennt.
 
Heilige Hostie, die das Heilmittel gegen all unsere Ohnmacht birgt; es fließt aus der unendlichen Barmherzigkeit wie aus einer Quelle für uns und für die armen Sünder.
 
Heilige Hostie, in der die Verbindung zwischen Gott und uns liegt durch die unendliche Barmherzigkeit für uns, besonders aber für die armen Sünder.
 
Heilige Hostie, in der alle Gefühle des süßesten Herzens Jesu zu uns, besonders aber zu den armen Sündern, enthalten sind. 
                           
Heilige Hostie, unsere einzige Hoffnung in allem Leid und in den Widerwärtigkeiten des Lebens. 
                           
Heilige Hostie, unsere einzige Hoffnung in der Dunkelheit und in den inneren und äußeren Stürmen. 
                           
Heilige Hostie, unsere einzige Hoffnung im Leben und in der Stunde des Todes.
 
Heilige Hostie, unsere einzige Hoffnung in Misserfolgen und in der Flut der Verzweiflung. 
                           
Heilige Hostie, unsere einzige Hoffnung in Falschheit und Verrat.
 
Heilige Hostie, unsere einzige Hoffnung in der Dunkelheit und Gottlosigkeit, die die Erde überflutet.

Heilige Hostie, unsere einzige Hoffnung in Sehnsucht und Schmerz, in welchen uns niemand zu verstehen vermag. 
                           
Heilige Hostie, unsere einzige Hoffnung in der Mühsal und dem Grau des Alltags. 
                           
Heilige Hostie, unsere einzige Hoffnung im Zusammenbruch unserer Erwartungen und Bestrebungen. 
                           
Heilige Hostie, unsere einzige Hoffnung inmitten feindlicher Geschosse und Anstrengungen der Hölle. 
                           
Heilige Hostie, ich vertraue auf Dich, wenn die Mühsal meine Kräfte übersteigt, wenn ich sehe, dass meine Anstrengungen erfolglos sind.
 
Heilige Hostie, ich vertraue auf Dich, wenn mein Herz von Stürmen hin- und hergerissen wird und mein verängstigter Geist sich der Verzweiflung zuneigt.
 
Heilige Hostie, ich vertraue auf Dich, wenn mein Herz erzittert und Todesschweiß die Stirn bedeckt.
 
Heilige Hostie, ich vertraue auf Dich, wenn sich alles gegen mich verschwört und bodenlose Verzweiflung in meine Seele dringt. 
                           
Heilige Hostie, ich vertraue auf Dich, wenn meine Augen für alles Irdische verlöschen und mein Geist zum ersten mal unbekannte Welten erblickt.
 
Heilige Hostie, ich vertraue auf Dich, wenn meine Aufgaben meine Kräfte übersteigen und Misserfolg mein steter Anteil wird. 
                           
Heilige Hostie, ich vertraue auf Dich, wenn die Ausübung der Tugenden mir schwer vorkommt und die Natur sich dagegen aufbäumt. 
                           
Heilige Hostie, ich vertraue auf Dich, wenn feindliche Schläge gegen mich gerichtet werden. 
                           
Heilige Hostie, ich vertraue auf Dich, wenn Mühsal und Anstrengungen von den Menschen verurteilt werden. 
                           
Heilige Hostie, ich vertraue auf Dich, wenn Dein Gericht über mir ertönt, dann vertraue ich auf das Meer Deiner Barmherzigkeit. 
                           
Heiligste Dreifaltigkeit, ich vertraue auf Deine unendliche Barmherzigkeit.
Gott ist mein Vater, so habe ich als Sein Kind jegliches Recht auf Sein göttliches Herz. Je größer die Dunkelheit, um so vollkommener sollte unser Vertrauen sein.

Amen.


(Heilige Schwester Faustina , Tagebuch 356/57)
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen