Translate

Donnerstag, 9. Februar 2017

Die Visionen der gottseligen Anna Katharina Emmerich


Die ekstatische Jungfrau Anna Katharina Emmerich (Gabriel Cornelius von Max, 1885)

Heute feiert die Katholische Kirche den Gedenktag der Seligen Anna Katharina Emmerich (auch: Emmerick), die die Stigmata Jesu Christi trug und 12 Jahre lang an jedem Freitag in mystischen Visionen die Leiden unseres Herrn Jesus Christus durchlitt. Der bekannte Schriftsteller und Dichter Clemens Brentano schilderte diese Visionen in seinem weltbekannten Buch

"Das bittere Leiden unsers Herrn Jesus Christus"

Der berühmte, amerikanisch-australische Schauspieler, Filmregisseur und Produzent Mel Gibson benutzte dieses Buch als Vorlage für seinen Aufsehen erregenden Film

"Die Passion Christi",

weil es wie kein zweites Buch die Leiden unseres geliebten Herrn Jesus Christus in ihrer ganzen Grausamkeit so eindrücklich schildert.

Die begnadete Nonne und Mystikerin Anna Katharina Emmerich wurde am 8. September 1774 in Coesfeld geboren und starb am 9 Februar 1824 in Dülmen. Beide Orte liegen im westfälischen Münsterland. Anna Katharina Emmerich wurde als fünftes von neun Kindern in eine arme Bauernfamilie geboren. Schon als Kind spürte sie den Ruf Gottes und hatte Visionen und Offenbarungen. Gegen den Willen ihrer Eltern wollte sie Nonne werden. So trat sie am 13. November 1802 als Novizin in das Kloster Agnetenberg zu Dülmen ein. Als das Kloster im Jahre 1811 im Rahmen der Säkularisation aufgehoben wurde, musste sie das Kloster verlassen.

Zunächst führte die Selige Anna Katharina Emmerich den Haushalt des aus Frankreich emigrierten katholischen Priesters Lambert. Doch dann wurde sie schwerkrank, und sie konnte ihren Dienst nicht mehr verrichten. An dem Körper der Seligen erschienen die Stigmata unseres Herrn Jesus Christus, das heißt sie trug am Kopf, an den Händen und Füßen, sowie an der Seite die Wundmale unseres Erlösers.

In den folgenden zwölf Jahren wurden der gottbegnadeten Seligen zahlreiche Visionen und Offenbarungen zuteil. An jedem Freitag durchlitt sie nun in mystischen Visionen die Leiden unseres Heilandes Jesus Christus. An diesen Tagen hatte sie jedoch nicht nur Visionen, sondern auch die Wundmale an ihrem Körper brachen auf und bluteten. Auf diese Weise litt sie nicht allein in ihren geistigen Visionen, sondern auch an den Stigmata Christi an ihrem eigenen Körper.

Die Folgen waren für die Selige Anna Katharina Emmerich beträchtlich:

Einerseits setzte ein großer Pilgerstrom gläubiger Menschen ein, die der Seligen Anna Katharina Emmerich große Verehrung entgegenbrachten.

Andererseits wurden ihr unvorstellbare Verleumdungen und abgrundtiefer Hass von atheistischen Menschen entgegengeschleudert, besonders aber auch von Seiten des Staates Preußen, der dem Katholizismus hasserfüllt gegenüber stand. Der preußische Staat wollte die Selige Anna Katharina Emmerich deshalb unbedingt als Betrügerin entlarven, doch alle Verleumdungen und alle Bosheit nutzen nichts. Nachweise eines Betruges konnten nicht erbracht werden.

In den Jahren zwischen 1818 und 1824 zeichnete der Schriftsteller und Dichter Clemens Brentano die Visionen der Seligen Anna Katharina Emmerich an ihrem Leidensbette auf. Weltberühmt wurde dabei das Buch

"Das bittere Leiden unsers Herrn Jesus Christus"

In einer eindrücklichen Schau erlebt hier die Selige Anna Katharina Emmerich das gesamte Leiden unseres geliebten Herrn Jesus Christus, angefangen vom letzten Abendmahl bis zu Seiner glorreichen Auferstehung. Ich kann meinen Leserinnen und Lesern die Lektüre dieses Buches nur ans Herz legen. Ich habe noch kein anderes Buch gelesen, welches die Passion unseres Herrn so eindrücklich schildert. Besonders faszinierend ist die Wiedergabe der geringsten Einzelheiten, die sogar einer wissenschaftlichen Prüfung standhielten. Eine Lektüre dieses Buches wird Deinen Glauben stärken.

Im Jahre 1891 konnte sogar aufgrund der Visionen der Seligen Anna Katharina Emmerich von Archäologen das Haus der Allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria in Ephesus - heute Ruinen bei Selçuk in der Türkei - entdeckt werden. In diesem Haus lebten die Allerseligste Jungfrau und Gottesmutter Maria und der Heilige Evangelist und Apostel Johannes nach der Himmelfahrt unseres Herrn. Papst Benedikt XVI. besuchte dieses Haus am 29. November 2006.

Die Selige Anna Katharina Emmerich hatte zahlreiche Visionen und Offenbarungen, machte aber auch apokalyptische Prophezeiungen über die Zukunft der Katholischen Kirche.

Am 3. Oktober 2004 erhob der Heilige Papst Johannes Paul II. durch die Seligsprechung die begnadete Nonne, Seherin und Mystikerin Anna Katharina Emmerich zu den Altären.

Die hier dargestellte Kreuzigungsgruppe befindet sich am Horsteberg hinter der Domschatzkammer des Sankt-Paulus-Doms in Münster. Sie wurde von dem Düsseldorfer Künstler Bert Gerresheim geschaffen.

Anders als bei den üblichen Kreuzigungsgruppen befinden sich unter dem Kreuz Selige des Münsterlandes und zwar die Selige Anna Katharina Emmerich, die Selige Schwester Maria Euthymia und der Selige Clemens August Kardinal Graf von Galen.

Seitlich neben dem Kreuz sitzt der Münsteraner Wiedertäuferkönig Jan van Leiden, der mit den zerbrochenen Zeichen des Hakenkreuzes, des Judensterns und der Hammer und der Sichel des Kommunismus auf die dunklen Zeiten der Menschheitsgeschichte hinweist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen