Translate

Freitag, 10. März 2017

Über die Bedeutung der Heiligen Messe


Liebe Leserin, lieber Leser, ich stelle Dir heute einmal provokante Fragen über Dein persönliches Verhältnis zur Heiligen Messe:

Wie oft besuchst Du die Heilige Messe?

Täglich oder zumindest jeden Sonntag? Einmal im Monat oder eventuell nur zu den hohen Feiertagen? Oder vielleicht auch nur alle Jubeljahre einmal?

Und eine weitere Frage lautet:

Was ist der Grund für Deinen Besuch der Heiligen Messe?

Besuchst Du die Heilige Messe aus Liebe zu Gott und aus Liebe zu unserem Retter und Erlöser Jesus Christus? Gehst Du zur Heiligen Messe, weil Du Gott ein erhabenes Anbetungs-, Lob- und Dankopfer darbringen möchtest? Oder gehst Du auch zur Heiligen Messe, um Gott für Deine Sünden ein Sühne-und Genugtuungsopfer darzubringen? Ist es vielleicht aber auch so, dass Du nur die Heilige Messe besuchst, um eine mehr oder weniger lästige religiöse Pflicht zu erfüllen?

Wenn man sich die Zahl der Katholiken in Deutschland ansieht, die Sonntags die Heilige Messe mitfeiern, so fällt auf, dass nur noch circa 10 Prozent der deutschen Katholiken an einem Sonntag die Heilige Messe besuchen. So ergaben Zählungen im Jahre 2015, dass von den 23,8 Millionen Katholiken in Deutschland gerade mal nur noch 2,5 Millionen eine Sonntagsmesse besuchten. Die Zählungen wurden zweimal im Jahr durchgeführt, und zwar am zweiten Fastensonntag und am zweiten Sonntag im November, damit man Zahlen an möglichst "normalen" Sonntagen des Kirchenjahres vorliegen hatte. 1950 besuchten von den damaligen 23,5 Millionen Katholiken in Deutschland immerhin noch 11,7 Millionen an einem Sonntag die Heilige Messe. Das waren damals zumindest noch 50 Prozent aller Katholiken in Deutschland.

Das zeigt auf sehr traurige Weise, wie sehr der Katholische Glaube in unserem Lande in den letzten Jahren geschwunden ist. Viele Menschen wissen einfach nicht mehr, welche große Bedeutung die Feier des Heiligen Messe besitzt und welche unermesslichen Gnadenströme sich über diejenigen Seelen ergießen, die das Heilige Messopfer mitfeiern.

Worin liegt also die Bedeutung der Heiligen Messe?

Die Heilige Messe ist das sakramentale Gedächtnis an das Leiden, Sterben und die Auferstehung unseres geliebten Heilandes Jesus Christus und wird als die unblutige Erneuerung Seines Kreuzesopfers gefeiert. Liebe Leserin, lieber Leser, denke immer daran, dass die Heilige Messe also dasselbe Opfer ist, wie das Opfer, das unser Retter und Erlöser Jesus Christus am Kreuze dem Himmlischen Vater für die Erlösung der Welt dargebracht hat. Wie das Kreuzesopfer, so ist also auch das Messopfer ein Opfer von unendlichem Werte, weil Jesus Christus, gleicher Gott wie der Vater und der Heilige Geist, Sich in jeder Heiligen Messe dem Himmlischen Vater aufopfert.

Die Feier der Heiligen Eucharistie wurde durch unseren Herrn Jesus Christus während des Paschamahles am Abend des Gründonnerstages eingesetzt:

Während des Mahls nahm Jesus das Brot und sprach den Lobpreis; dann brach Er das Brot, reichte es den Jüngern und sagte:

 "Nehmt und esst; das ist Mein Leib."

Dann nahm Er den Kelch, sprach das Dankgebet und reichte ihn den Jüngern mit den Worten:

"Trinkt alle daraus; das ist Mein Blut, das Blut des Bundes, das für viele vergossen wird zur Vergebung der Sünden."

(Matthäus 26,26 -28)

So besitzt also die Heilige Eucharistie einen tiefen Opfercharakter, worin uns Jesus Christus das Opfer wieder vorlegt, welches Er ein für allemal auf Golgota dargebracht hat. In jeder Heiligen Messe wird die Heilige Eucharistie zum Gedächtnis des Leidens und des Sterbens unseres Herrn Jesus Christus gefeiert, aber Jesus Christus ist auch als Auferstandener Herr in der Heiligen Eucharistie gegenwärtig. So weist die Heilige Eucharistie zudem in eine hoffnungsvolle Zukunft, nämlich auf die Wiederkunft Jesu Christi am Ende der Zeiten. An all diese Aspekte werden wir in der Akklamation nach der Wandlung erinnert:

"Deinen Tod, o Herr, verkünden wir und Deine Auferstehung preisen wir, bis Du kommst in Herrlichkeit."

Das letzte Abendmahl (Duccio di Buoninsegna, 1255-1319)

Liebe Leserin, lieber Leser, durch das Heilige Messopfer bringst Du Gott unendliche Anbetung, Lob und Preis dar.

Die Heilige Messe ist aber auch das vollkommenste Dankopfer. Für die unzähligen Gnaden und Wohltaten, die Gott Dir täglich schenkt, kannst Du gar nicht so danken, wie es Gott gebührt. Was Du aus eigener Kraft nicht kannst, das vollbringt unser geliebter Herr Jesus Christus für Dich. In jeder Heiligen Messe bringt Sich unser Heiland in höchster Dankesgesinnung dem Himmlischen Vater als vollkommenes Dankopfer dar.

Die Heilige Messe ist zudem das völlig ausreichende Sühne- und Genugtuungsopfer. Die Sünde ist eine unendliche Beleidigung Gottes, und kein Mensch ist in der Lage, auch nur für eine einzige Sünde vollwertige Sühne und Genugtuung zu leisten. Deshalb hat Sich unser Herr Jesus Christus für Dich und die ganze Menschheit erbarmt und Sich am Heiligen Kreuz dem Himmlischen Vater als Sühne- und Genugtuungsopfer dargebracht, und gerade dieses Sühne- und Genugtuungsopfer setzt Christus in der Heiligen Messe fort.

Die Heilige Messe ist jedoch auch ein Bittopfer, weil unser Heiland Jesus Christus, der Einzige Mittler zwischen Gott und den Menschen, Sich Selbst aufopfert und Fürsprache für Dich und die anderen Menschen einlegt, indem Christus dem Himmlischen Vater Seinen Erlösungstod vorstellt und darbringt.

 
Welche Verheißungen gibt es für die Feier der Heiligen Messe?

1. In der Todesstunde werden die Heiligen Messen, denen Du beigewohnt hast, Dein größter Trost sein.

2. Mit jeder Heiligen Messe kannst Du, entsprechend der Ehrfurcht und Andacht, wie Du die Heilige Messe andächtig mitfeierst, zeitliche Sündenstrafen tilgen.

3. Wenn Du die Heilige Messe andächtig mitfeierst, erweist Du dem Gottmenschen Jesus Christus die höchste Verehrung. Er ersetzt viele unsere Nachlässigkeiten und Versäumnisse.

4. Er vergibt Dir die lässlichen Sünden, sofern Du sie bereust und willens bist, sie zu meiden.

5. Die Macht des Satans wird über Dich geschwächt.

6. Du gewährst den Armen Seelen im Fegefeuer die größtmögliche Linderung ihrer Leiden.

7. Jede Heilige Messe bringt dem Allmächtigen Herrn und Gott den erhabensten und schönsten Dank und die wertvollste Sühne. Ohne diese Sühne wäre die Welt in ihren Sünden wohl längst untergegangen.

8. Du bleibst von vielen Gefahren und Missgeschicken verschont, die Dich sonst heimsuchen würden.

9. Mit jeder Heiligen Messe verkürzt Du Deine Leidenszeit im Fegefeuer.

10. Jede Heilige Messe vergrößert, wie keine andere gute Tat, Deinen Lohn im Himmel.

11. Du empfängst den Segen des Priesters, den Gott vom Himmel her Selbst bestätigt.

12. Du kniest inmitten einer großen Zahl von Engeln und Heiligen, die diesem erhabenen Opfer mit größter Ehrfurcht beiwohnen.

13. Der Herr steht Dir in besonderer Weise auch in allen Deinen zeitlichen Unternehmungen und Anliegen bei.

14. Wenn wir der Heiligen Messe beiwohnen und dabei dieses Heilige Opfer zur Ehre eines Heiligen oder eines Engels vollziehen und Gott für die Gnaden danken, die Er diesen verleiht, so erweisen wir ihnen reichliche Ehre, Freude und Glückseligkeit, und wir werden von ihrer besonderen Liebe und ihrem besonderen Schutz umfangen. Jedes mal, wenn wir die Heilige Messe mitfeiern, wollen wir diese, zusammen mit den anderen Meinungen, auch zur Ehre des Tagesheiligen aufopfern.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen