Translate

Samstag, 30. September 2017

Bete über alles und sorge Dich über gar nichts!

Jesus, ich vertraue auf Dich!

Liebe Leserin, lieber Leser, bist Du auch ein Mensch, der sich über alles Sorgen macht?
Sorgst Du Dich über Deine Gesundheit, über Deine Ehe, über Deine Finanzen oder Deinen Arbeitsplatz? Sorgst Du Dich über alles mögliche und alles unmögliche in Deinem Leben?
Wenn Du frei von Sorgen und Ängsten werden willst, dann beachte doch folgendes:

Sorgen, Ängste und Bedenken haben keinerlei positiven Einfluss auf unser Leben, und sie führen auch zu keiner Lösung unserer Probleme. Wir sind nämlich gar nicht in der Lage, unsere Probleme alleine zu lösen, denn Gott hat uns geschaffen, um von Ihm abhängig zu sein und allein auf Ihn zu vertrauen. Vertraue nur auf den Herrn und erlaube Ihm, Dir zu helfen!

Komme erst gar nicht auf die Idee, dass Du Deine Probleme selber lösen könntest, denn damit zeigst Du, dass Du glaubst, etwas ohne Gott erreichen zu können, und dass Du den Herrn gar nicht brauchst. Ein solches Verhalten zeigt nur, dass Du von Stolz und Eigenliebe erfüllt bist, und dass Du wenig Vertrauen in Gott hast.

Entwickle lieber Demut, indem Du allein auf Gott vertraust und aufhörst, Dir Sorgen zu machen und Dich zu ängstigen. Bete stattdessen über alles und sorge Dich über gar nichts!

Sorgen und Ängste helfen Dir nämlich in keiner Weise. Sie helfen Dir nicht, gesund zu werden und spirituell zu wachsen. Ganz im Gegenteil, Sorgen und Ängste sind eine Strategie unseres bösen Feindes, Satan, Deinen Glauben und Dein Vertrauen auf Gott aus Deinem Herzen zu stehlen. Sorgen und Ängste schaden Dir also in jeder Hinsicht und verhindern Dein Wachstum im Herrn Jesus Christus.

Höre also noch heute auf, Dich zu ängstigen und zu sorgen, sondern erinnere Dich immer wieder daran, was das Wort Gottes - die Bibel - uns empfiehlt:

Beugt euch also in Demut unter die mächtige Hand Gottes, damit Er euch erhöht, wenn die Zeit gekommen ist. Werft alle eure Sorge auf Ihn, denn Er kümmert sich um euch.
(1 Petrus 5,6 -7)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen