Translate

Sonntag, 15. Oktober 2017

Unglücklich ist, wer nicht weiß, was lieben heißt

Die Heilige Theresa von Ávila

Am heutigen Tag feiert die Katholische Kirche den Festtag der Heiligen Theresa von Ávila.
Theresa ist eine der faszinierendsten Heiligen, eine große Mystikerin und wurde von der Katholischen Kirche zur Kirchenlehrerin erhoben.

Sie wurde am 28. März 1515 geboren und starb am 4. Oktober 1582.


Theresa von Ávila gehörte dem Orden der Karmelitinnen an. Sie reformierte den Orden und führte ihn dadurch zu einer neuen Blüte.


Durch ihre berühmten Bücher "Das Buch meines Lebens", "Wohnungen der inneren Burg" und "Weg der Vollkommenheit" prägte sie die spanische Sprache, vergleichbar mit der Formung der deutschen Sprache durch Martin Luther.


Die Heilige Theresa schrieb mystagogische Klassiker, die in die Spiritualität des "inneren Betens" führen. Die Heilige Theresa war sehr weise, und sie wusste, dass Gott nur Liebe und Barmherzigkeit ist.

Hier sind daher einige wunderbare Zitate von ihr:

Wohin sich mein Geist auch drehen mag und wenden,
ich finde nur Barmherzigkeit.

Unglücklich ist, wer nicht weiß,was lieben heißt.

Bete nicht um leichtere Last,
sondern um einen stärkeren Rücken.

Wer das Gebet übt, bleibt nicht lange in der Sünde.
Denn entweder wird er das Gebet oder die Sünde lassen,
weil Gebet und Sünde nicht nebeneinander bestehen können.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen