Translate

Montag, 20. November 2017

Was das Gebet vermag


Das Gebet hat große Kraft,
das ein Mensch nach bestem Können verrichtet.
Es macht ein bittres Herz süß,
ein trauriges froh,
ein armes reich,
ein törichtes weise,
ein verzagtes kühn,
ein schwaches stark,
ein blindes sehend,
ein kaltes brennend.
Es zieht den großen Gott in ein kleines Herz.
Es trägt die hungrige Seele empor zu Gott,
dem lebendigen Quell, und
bringt zusammen zwei Liebende:
Gott und die Seele.


Heilige Gertrud von Helfta, 1256 - 1302


(Aus: Die geistlichen Übungen der heiligen Gertrud der Großen.
Übersetzt von Maurus Wolter, Butzon & Bercker, Kevelaer 1925)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen