Translate

Sonntag, 8. April 2018

Zum heutigen Barmherzigkeitssonntag

Portrait des Barmherzigen Jesus in der Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf

Heute, am ersten Sonntag nach Ostern, wird in der Katholischen Kirche der Barmherzigkeitssonntag gefeiert. An diesem Tag wird das Fest der Göttlichen Barmherzigkeit begangen. Neuerdings nennt man es auch das Fest der Barmherzigkeit Gottes. Als liturgisches Fest wurde es am 30. April 2000 vom Heiligen Papst Johannes Paul II. in der Predigt bei der Heiligsprechung von Schwester Faustina Kowalska für die ganze Katholische Kirche eingeführt und auf diesen Tag festgelegt.

Der Barmherzigkeitssonntag ist dazu bestimmt, der Gnadengaben der Göttlichen Barmherzigkeit mit besonderer Verehrung zu gedenken. Zurück geht dieses Fest auf das Verlangen Jesu, welches Er der Heiligen Schwester Faustina übermittelte.

So sprach Jesus zu ihr:

"Ich wünsche, dass der erste Sonntag nach Ostern zum Fest der Barmherzigkeit wird."
(TB 299)

Und Jesus verdeutlichte die Bedeutung des Festes, als Er der Heiligen Schwester Faustina erläuterte:

"Ich wünsche, dass das Fest der Barmherzigkeit Zuflucht und Unterschlupf für alle Seelen wird, besonders für die armen Sünder. An diesem Tag ist das Innere Meiner Barmherzigkeit geöffnet; Ich ergieße ein ganzes Meer von Gnaden über jene Seelen, die sich der Quelle Meiner Barmherzigkeit nähern. Jene Seele, die beichtet und die Heilige Kommunion empfängt, erhält vollkommenen Nachlass der Schuld und der Strafen; an diesem Tage stehen alle Schleusen Gottes offen, durch die Gnaden fließen."
(TB 699)


Portrait der Heiligen Schwester Faustina in der
Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf

In Düsseldorf wird das Fest der Barmherzigkeit Gottes schon seit mehreren Jahren feierlich begangen. Dazu bist Du, liebe Leserin, und Du, lieber Leser, herzlich eingeladen:


Einladung zum Fest der Göttlichen Barmherzigkeit am Sonntag, den 8. April 2018 in Düsseldorf



Bild des Barmherzigen Jesus
in der Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen