Translate

Mittwoch, 23. Mai 2018

Gesungener Barmherzigkeitsrosenkranz



Der Barmherzige Jesus diktierte der Heiligen Schwester Faustina am 13. und 14. September 1935 in Wilno den Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit. Jesus Christus sagte: "Bete unablässig den Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit, den Ich dich gelehrt habe. Wer auch immer ihn beten wird, der erfährt in seiner Todesstunde Meine große Barmherzigkeit. Die Priester werden ihn den Sündern als letzten Rettungsanker reichen. Sollte es der verstockteste Sünder sein - falls er nur ein Mal diesen Rosenkranz betet, wird ihm die Gnade Meiner unendlichen Barmherzigkeit zuteil. Ich wünsche, dass die ganze Welt Meine Barmherzigkeit erkennt. Unbegreifliche Gnaden will ich jenen Seelen erteilen, die Meiner Barmherzigkeit Vertrauen schenken." Jesus Christus sagte auch: "Wer nicht durch die Pforten Meiner Barmherzigkeit eingehen will, muss vor Meiner Gerechtigkeit erscheinen." Den Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit findest Du, liebe Leserin, und Du, lieber Leser, auch hier auf diesem Blog: Barmherzigkeitsrosenkranz 
VOLLKOMMENER ABLASS FÜR DAS VERRICHTEN DES ROSENKRANZES ZUR BARMHERZIGKEIT GOTTES
Akte des Amtes der Apostolischen Pönitentiarie vom 12. Januar 2002. Ein vollkommener Ablass unter den üblichen Bedingungen (nämlich sakramentale Beichte, Eucharistische Kommunion und Gebet nach der Meinung des Heiligen Vaters) erteilt man einem Glaubendem dann, wenn er sich frei von der Zuneigung zu jeglicher Sünde spricht und den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes in einer Kirche oder in einer Kapelle vor dem Allerheiligsten Altarssakrament, sich im Tabernakel befindend oder zur Anbetung ausgestellt, fromm betet. Wenn aber diese Glaubenden wegen einer Krankheit (oder wegen einem anderen gerechten Grund) das Haus nicht verlassen können, den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes aber im Vertrauen und mit Sehnsucht nach Barmherzigkeit für sich und der Sehnsucht, anderen gegenüber Barmherzigkeit zu erweisen, beten, gewinnen auch sie einen vollkommenen Ablass unter den üblichen Bedingungen (auch mit Einhaltung der Vorschriften für die, "die ein Hindernis haben"; sie sind in den Normen 24 und 25 des Ablassverzeichnisses (Enchiridii Undulgentiarium) enthalten). Unter anderen Umständen gewinnen sie einen Teilablass. Diese gegenwärtige Einwilligung beinhaltet eine ewige Gültigkeit, ohne Rücksicht auf gegensätzliche Verordnungen.
Der gesungene Barmherzigkeitsrosenkranz: Melodie: Josef Scherer / Susanna Staber Bild: "Anbetung" Bärbel Weidmann-Dach Schnitt: AcaBellaStudio

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen