Translate

Freitag, 25. Mai 2018

Liebe Dreimal Wunderbare Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt!

Das Gnadenbild "Dreimal Wunderbare Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt" 
im Urheiligtum zu Schönstatt

Am gestrigen Tage unternahm ich mit meiner lieben Schwester Annette eine kleine Pilgerreise. Sie führte uns in den weltbekannten Wallfahrtsort Schönstatt. Dort suchten wir in der Michaelskapelle, dem sogenannten Urheiligtum, das Gnadenbild 

"Dreimal Wunderbare Mutter, 
Königin und Siegerin von Schönstatt" 

auf.

Wir kamen mit schweren persönlichen Anliegen nach Schönstatt und trugen der lieben Muttergottes unsere Nöte und Sorgen vor, und baten sie um Fürsprache in unseren Anliegen bei ihrem Sohn, unserem Herrn Jesus Christus.

In lateinischen Worten ist im Lichtrahmen des Gnadenbildes zu lesen, was so viele Menschen, die sich der Muttergottes geweiht haben, zu allen Zeiten und in allen Völkern erfahren haben:

"Servus Mariae nunquam peribit"

Das bedeutet auf Deutsch: "Ein Kind Mariens geht niemals verloren!" 

Darauf vertraue ich, und so betete ich:


Liebe Dreimal Wunderbare Mutter,
Königin und Siegerin von Schönstatt!
Voll Freude grüße ich dich und danke dir,
dass ich bei dir sein kann.
Ich bringe alles mit,
was mein Herz bewegt und belastet,
meine persönlichen Nöte, die Sorgen um meine Lieben daheim,
die vielfältigen Anliegen unserer Zeit.
Wenn ich zu deinem Gnadenbild aufschaue,
begegnet mir dein gütiger Mutterblick.
Du siehst mich, du kennst mich und
du liebst mich.
Auf dem Lichtrahmen lese ich die Worte:
"Servus Mariae nunquam peribit",
"Ein Kind Mariens geht nie zugrunde".
Das macht mich froh und gibt mir Zuversicht,
denn ich weiß:
Wer deine Mutterhand im Bündnis der Liebe ergreift,
den wirst du durchs Leben begleiten und 
hinführen zu deinem Sohn.
Amen.


Das Urheiligtum ist der Mittelpunkt der Schönstattbewegung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen