Translate

Dienstag, 12. Juni 2018

Der Barmherzige Jesus spricht zur sündigen Seele

Porträt des Barmherzigen Jesus in der 
Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf

Ich lese gerade wieder einmal im "Tagebuch der Schwester Maria Faustina Kowalska".

Dieses Tagebuch ist äußerst faszinierend und zeigt so wunderbar auf, wie sehr der Herr Jesus Christus uns Menschen doch liebt, und wie unermesslich groß Seine Barmherzigkeit auch dem größten Sünder gegenüber ist. 

Ich schöpfe eine solche große Hoffnung, einen solchen großen Trost und eine solche große Freude aus der Lektüre dieses Tagebuches.

Liebe Leserin, lieber Leser, ich möchte Dir die Lektüre des Tagebuchs der Heiligen Schwester Faustina wirklich ans Herz lesen. Es ist in deutscher Sprache im Misericordia-Verlag, Polen, und im Parvis-Verlag, Schweiz, erschienen.

Bist Du leidend? Bist Du verzweifelt? Bist Du in Sünde versunken? 

Dann komm zu unserem Herrn Jesus Christus, der hier auf Erden immer im Allerheiligsten Altarsakrament anwesend ist und der von diesem Thron Seiner Barmherzigkeit zu uns allen sagt:

"Kommt alle zu Mir."

Ich lese gerade das Gespräch des Barmherzigen Gottes mit der sündigen Seele. Du findest das Gespräch im Tagebuch der Heiligen Faustina unter der Tagebuch-Nummer 1485. Dieses Gespräch gibt jedem Menschen, der mit Sünden belastet ist, so viel Hoffnung und Mut. Unser Barmherziger Gott spricht mit so viel Liebe und Zärtlichkeit zu uns sündigen Menschen, dass mir die Tränen kommen.

Die wunderbaren Worte des Barmherzigen Jesus sprechen für sich selbst:

"Sündige Seele, fürchte deinen Erlöser nicht. Ich komme als Erster zu Dir, denn Ich weiß, dass du aus dir selbst nicht fähig bist, dich zu Mir zu erheben. Kind, fliehe nicht vor deinem Vater, beginne ein Gespräch ganz allein mit deinem Gott der Barmherzigkeit, der dir selbst Seine Worte der Vergebung sagen und dich mit Seinen Gnaden überschütten will. O wie wertvoll ist Mir deine Seele! Ich habe dich in Meine Hände eingeschrieben und du hast dich mit einer tiefen Wunde in Mein Herz geprägt."

"Ich bin deine Kraft. Ich will dir Stärke geben zum Kampf."

"Weshalb fürchtest du dich, Mein Kind, vor dem Gott der Barmherzigkeit? Meine Heiligkeit hindert Mich nicht, dir gegenüber barmherzig zu sein. Siehe Seele, für dich habe ich den Thron der Barmherzigkeit auf Erden gegründet, dieser Thron ist der Tabernakel - und von ihm will Ich herabsteigen in dein Herz. Siehe, ich habe Mich weder mit einem Gefolge noch mit Wächtern umgeben. Du hast zu jeder Zeit Zutritt zu Mir. Ich will zu jeder Tageszeit mit dir reden und dir Gnaden schenken."

Und der Barmherzige Jesus sagt:

"Meine Barmherzigkeit ist größer als dein Elend und das Elend der ganzen Welt. Wer kann Meine Güte ermessen? Für dich bin Ich vom Himmel auf die Erde herabgekommen; für dich habe Ich Mich an das Kreuz nageln lassen; für dich ließ Ich mit der Lanze Mein Heiligstes Herz öffnen und somit öffnete Ich für dich die Quelle der Barmherzigkeit. Komme und schöpfe mit dem Gefäß des Vertrauens Gnaden aus dieser Quelle. Ein demütiges Herz weise Ich niemals zurück. Dein Elend versank im Abgrund Meiner Barmherzigkeit. Weshalb solltest du um dein Elend mit Mir streiten? Komme Mir entgegen und gib Mir alle deine Not und dein Elend und Ich werde dich mit Meinen Schätzen erfüllen."

Ja, das will ich tun. Ich komme mit all meiner Not, mit all meinem Elend und mit all meinen Sünden zum Herrn Jesus Christus, der allein mein Retter und Erlöser ist. 

Mach Du es doch auch, liebe Leserin, und ebenfalls Du, lieber Leser, und komm zum Herrn Jesus Christus!

In der Gebetsstätte zum Barmherzigen Jesus in Düsseldorf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen