Translate

Donnerstag, 14. Juni 2018

Du bist bei mir

Schmerzhafte Mutter von Stiepel im Wallfahrtsort Bochum-Stiepel

Sommerzeit ist Pilgerzeit.

Ich begebe mich gerne und häufig auf kleinere und größere Pilgerreisen. Dafür muss man gar nicht weit verreisen, auch in der Heimat gibt es viele Wallfahrtsorte. Aber eigentlich ist mein ganzes Leben eine Pilgerschaft zu Gott. Mal komme ich Ihm ein wenig näher, mal bin ich wieder etwas weiter von Ihm entfernt. Aber ich gebe nicht auf! Unaufhörlich suche ich Gott in meinem Leben. Ich werde erst aufhören zu pilgern, wenn ich am Ende meines Lebens mein endgültiges und großes Ziel erreicht habe: die Anschauung Gottes.

Ohne Gottes Hilfe erreichen wir Gott jedoch nicht. Doch ich weiß, Jesus Christus ist bei mir und verlässt mich nicht. Auch in Prüfungen und Leiden ist Er bei mir. Der Herr Jesus Christus führt mich sicher ans Ziel, Ihm habe ich mein Leben anvertraut. Jesus, ich vertraue auf Dich!

So bete ich:

Du, Herr, 
bist mein Gefährte auf dem Pilgerweg.
Dein Blick ruht auf mir,
wohin ich auch gehe.
Dein Sehen ist Deine Bewegung.
Du bewegst Dich mit mir,
und solange meine Bewegung dauert,
hält auch Deine Bewegung nie inne.
Wenn ich ruhe,
bist Du bei mir,
wenn ich emporsteige,
steigst Du empor;
wenn ich hinabsteige,
steigst Du hinab;
Du bist gegenwärtig, 
wohin ich mich auch wende.
In der Stunde der Prüfung
verlässt Du mich nicht;
wenn ich zu Dir rufe,
bist Du an meiner Seite,
denn Dich rufen heißt,
mich zu Dir zu wenden.

(Nikolaus von Kues, 1401 - 1464)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen