Translate

Dienstag, 17. Juli 2018

Die Seligen Sechzehn Karmelitinnen von Compiègne



Heute ist der Gedenktag der Seligen Sechzehn Karmelitinnen von Compiègne (Frankreich). Sie sind auch bekannt als die Sechzehn Märtyrerinnen von Compiègne. Es handelt sich dabei um die Schwestern des Karmels von Compiègne, die in der Französischen Revolution am 17. Juli 1794 das Martyrium durch Enthauptung unter der Guillotine erlitten.

Die Schwestern gehörten dem Orden der Unbeschuhten Schwestern der Allerseligsten Jungfrau Maria vom Berge Karmel an. Die Unbeschuhten Karmelitinnen gingen aus der Reform des Karmelitenordens der Heiligen Theresa von Ávila und des Heiligen Johannes vom Kreuz hervor.

Im Jahre 1792 wurden die Schwestern der Unbeschuhten Karmelitinnen von Revolutionären aus ihrem Kloster in Compiègne zunächst vertrieben. Da sie sich jedoch standhaft weigerten, ihre Ordensgelübde zu brechen und es vorzogen, Bräute unseres Heilandes Jesus Christus zu bleiben, wurden sie von den Revolutionären wegen ihres Widerrufs des Eides auf die Zivilkonstitution zum Tode verurteilt und unter der Guillotine enthauptet.

Vor ihrem Tode erneuerten sie ihre Ordensgelübde und bestiegen betend und singend das Schafott. Während ihrer Hinrichtung sangen sie das Veni Creator Spiritus.

Am 27. Mai 1906 wurden die Märtyrerinnen von Papst Pius X. seliggesprochen.

1932 verfasste die deutsche Schriftstellerin Getrud le Fort über die Seligen Sechzehn Karmelitinnen von Compiègne die Novelle "Die Letzte am Schafott". Diese Novelle diente 1948 als Vorlage für das Bühnenstück "Die begnadete Angst" des französischen Schriftstellers Georges Bernanos. Dessen Bühnenstück diente wiederum 1957 als Vorlage für die berühmte Oper "Dialogues des Carmélites" des französischen Komponisten Francis Jean Marcel Poulenc.

Ihr Seligen Sechzehn Märtyrerinnen von Compiègne, bittet für uns!

Folgende Selige wurden im Namen der Französischen Revolution ermordet:


Selige Schwester Theresia vom Heiligen Augustinus ( Priorin, Geboren 1753 unter dem Taufnamen Madeleine-Claudine Ledoine) 

Selige Schwester vom Heiligen Ludwig (Stellvertreterin der Priorin, Geboren 1752 unter dem Taufnamen Marie-Antoinette Brideau)

Selige Schwester Charlotte von der Auferstehung (Frühere stellvertretende Priorin, Geboren 1715 unter dem Taufnamen Anne-Marie-Madeleine Thouret)

Selige Schwester Henriette von Jesus (Frühere Priorin, Geboren 1745 unter dem Taufnamen Francoise Gabrielle de Croissy)

Selige Schwester Theresa vom Heiligen Ignatius (Nonne, Geboren 1715 unter dem Taufnamen Anne Piedcourt)

Selige Schwester Maria vom Gekreuzigten Jesus (Nonne, Geboren 1743 unter dem Taufnamen Marie-Gabrielle Trézel)

Selige Schwester Euphrasia von der Unbefleckten Empfängnis (Nonne, Geboren 1736 unter dem Taufnamen Anne-Marie Cyprienne Brard)

Selige Schwester Theresa vom Unbefleckten Herzen Mariä (Nonne, Geboren 1740 unter dem Taufnamen Marie-Antoinette Hanisset)

Selige Schwester Julia Louise von Jesus (Nonne, Geboren 1741 unter dem Taufnamen Rose-Chrètien de la Neuville)

Selige Schwester Maria Henrietta von der Vorsehung (Nonne, Geboren 1760 unter dem Taufnamen Anne Petras)

Selige Schwester Constanze (Novizin, Geboren 1765 unter dem Taufnamen Marie-Geneviève Meunier)

Selige Schwester Martha (Laienschwester, Geboren 1742 unter dem Taufnamen Marie Dufour)

Selige Schwester Maria vom Heiligen Geist (Laienschwester, geboren 1742 unter dem Taufnamen Angélique Roussel)

Selige Schwester Julia vom Heiligen Franz Xaver (Laienschwester, geboren 1764 unter dem Taufnamen Juliette Vérolot)

Selige Catherine Soiron (Nicht zum Orden gehörende Frau, Geboren 1742)

Selige Thérèse Soiron (Nicht zum Orden gehörende Frau, geboren 1748)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen